Warenangebot im Überfluss (Foto: Heribert Schmidt)
Währung
Botswanischer Pula (BWP)
Wechselkurs
1 € = 11,84 BWP (Mai 2019)
Zeitzone
UTC+2 (Deutsche Winterzeit + 1 h)
Landesvorwahl (Telefon)
+267
Klima (für Hauptstadt)
trockenes Savannenklima

Einreise und Aufenthalt

Bei der Einreise nach Botswana muss ein Pass vorlegt werden, der mindestens noch 6 Monate gültig ist. Einreise mit Personalausweis ist nicht möglich. Diese Vorschriften gelten auch für Kinder. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument, das nicht durch Eintragung im elterlichen Pass ersetzt werden kann.
Ein Touristenvisum wird auf Verlangen bei Einreise für maximal 90 Tage gebührenfrei an den Grenzstationen erteilt. Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit empfiehlt, dass neu einreisende (GIZ-)Experten als Touristen mit 90 Tagen Aufenthaltsgenehmigung einreisen, um genügend Zeit zu haben, das "Exemption Certificate" zu erhalten. Dieses wird in Kooperation mit den relevanten Büros vor Ort beantragt.

Für über diese Hinweise hinausgehende Fragen zu den Einreisebestimmungen wenden Sie sich bitte unmittelbar an die 2014 eröffnete Botschaft der Republik Botswana in Berlin:

Botschaft der Republik Botsuana
Lennéstr. 5 (Potsdamer Platz)
10 785 Berlin
Tel. +49 30 8871 950 10
Fax. +49 30 8871 950 12

Wohnen und Versorgung

Gaborone ist seit Jahren eine rasant wachsende Stadt. Die Immobilienpreise in Gaborone und Orten der Umgebung gelten als extrem überhöht und für Einheimische mit mittlerem Einkommen als unerschwinglich. Auf Platz zwei liegen Francistown und Palapye. Eine geeignete Wohnung oder ein passendes Haus in einer günstigen Lage zu finden, mag sich schwierig gestalten und kann einige Monate dauern. Besonders mit Familien kann der Aufenthalt im Hotel dann sehr unbequem sein. Die Suche über das in Gaborone verbreitete kostenlose Magazin "Advertiser" kann erfolgreich sein. Manchmal können auch Arbeitskollegen helfen. Wahrscheinlich kommt man in Gaborone zurzeit nicht umhin, einen "estate agent" aufzusuchen. Mietpreise steigen durchschnittlich um 10 % pro Jahr. Verhandlungsgeschick bei der Anmietung ist erforderlich, um nicht Opfer überhöhter Mietpreise zu werden.

Sie werden vermutlich nicht umhin kommen, nach Ihrer Einreise zunächst in einem Hotel, Gasthaus oder Apartment unterzukommen. Im folgenden einige Vorschläge:

Luftbilder, Straßen und Adressen lassen sich auch mit Google Maps finden.

Möchten Sie in ihrem Haushalt Hausangestellte, Gärtner oder eine Kinderfrau beschäftigen, so ist es empfehlenswert, die "ID-card" oder Omang (Personalausweis) zu überprüfen, um sicher zu gehen, dass Sie nicht einen illegalen Immigranten beschäftigen.

Eine Liste der Ministerien mit Adressen und Ansprechpartnern/innen sind auch in den Telefonbüchern zu finden, sofern die Webseite der Regierung Botswanas nicht online ist.

Die aktuellen Tages- und Nachttemperaturen sowie die Wettervoraussagen sind über verschiedene Internetdienste für einzelne Orte und Distrikte herauszufinden.

Geld und Kreditkarten

Die nationale Währung Botswanas ist der Pula (in Setswana: Regen/Segen) und wird unterteilt in 100 Thebe. 1 € entsprach Ende Dezember 2016 etwa 11,1 BWP (=Botswana Pula). Ein Wechselkursrechner liefert jeweils den aktuellen Wechselkurs. Die bekanntesten und sehr zuverlässigen Banken sind FNB (First National Bank), Stanbic Bank, Standard Charters und Barclays Bank. Geldautomaten und Banken sind in allen Städten und größeren Dörfern vorhanden. Die übliche Vorsicht und Umsicht ist bei Geldentnahme geboten. Stellen Sie sicher, dass die EC-Karte von Ihrer Bank mit erwünschten Beträgen freigeschaltet ist. Der Höchstbetrag, der pro Tag als Bargeld eingelöst werden kann, liegt entweder bei BWP 2,000 oder bei der FNB bei maximal BWP 4,000. Zahlungen mit der Kreditkarte können allerdings in der mit der Hausbank vereinbarten Höhe vorgenommen werden. Mit der VISA-Karte plus PIN kann an einigen Bankautomaten Bargeld gezogen werden. Kreditkarten (insbesondere VISA und Mastercard, weniger AMEX) werden weitgehend akzeptiert. Reiseschecks sollten auf Euro oder US-Dollar ausgestellt sein. Sie werden von Wechselstuben wie "American Express" eingelöst. Bei der Nutzung von Bankautomaten sollte ein besonderes Augenmerk darauf gerichtet werden, ob der Automat manipuliert worden ist. Jeweils zum Monatsende (Zahltag), ist bei Banken und Geldautomaten mit langen Warteschlangen und zum Teil Bargeldengpässen zu rechnen. Beachten Sie die kürzeren Öffnungszeiten an Samstagen. Banken bieten gegen Sondergebühr an, Prestigekunde zu werden, um einen Zugang zu einem reservierten Bankschalter zu haben.

Reisen im Land

Fernverkehr

Blue Train in Francistown / Foto: Niko Wald
Blue Train in Francistown / Foto: Niko Wald
Logo Botswana Railways / Foto: Niko Wald
Logo Botswana Railways / Foto: Niko Wald
Komfortables Reiseabteil /Foto Niko Wald
Komfortables Reiseabteil /Foto Niko Wald

Flugreisen in den Norden Botswanas, insbesondere zum Okavango-Delta und dem Chobe-Park, sind ebenso wie Lufttransfers von Maun zu den Safari-Lodges ohne Schwierigkeiten von Gaborone, Windhoek und Johannesburg möglich.

1999 wurde der Personenverkehr auf Schienen von Bulawayo (Simbabwe) bis Francistown eingestellt, wurde aber 2006 zweimal in der Woche wieder aufgenommen. Im Jahre 2009 wurde dann auch der Schienenverkehr durch Botswana nach Südafrika eingestellt. Sieben Jahre später, am 23. März 2016, hat die Regierung Botswanas den Reiseverkehr auf Schiene von Francistown über Gaborone nach Lobatse erneut aufgenommen.
Schienen, Reisewagen und Lokomotiven wurden überholt und modernisiert. Reisende können auch in Serule, Palapye und Mahalapye zusteigen. Diese nächtliche Zugverbindung vom Norden in den Süden Botswanas dauert 10 ½ Stunden. Fahrten werden in 1. und 2. Klasse und auch mit Schlafwagen angeboten. Unterhaltung mit Fernseher und Internetverbindungen sollen bald verfügbar sein. Ein Speisewagen bietet Gerichte und Getränke an. Toiletten mit modernen hygienischen Einrichtungen und Wasserspülung sorgen für angenehme Reisebedingungen.

Botswana bietet einen gut organisierten Busreiseverkehr zwischen den meisten Ortschaften mit verlässlichem Zeitplan und akzeptablen Reisekonditionen an.

Obwohl der Personenverkehr auf Schienen zwischen Botswana und Südafrika noch nicht wieder angeboten wird, gibt es täglichen Personenverkehr in modernen Reisebussen, insbesondere von Gaborone zum internationalen Flughafen Johannesburg in beiden Richtungen.

Nach wie vor gilt jedoch, dass in allen Regionen Botswanas die bevorzugte Art zu Reisen das Privatauto ist, egal ob mit Limousine oder 4x4 Cruiser.

Das Unfallrisiko bei Überlandfahrten nach Einbruch der Dunkelheit ist hoch. Hindernisse wie abgestellte oder liegen gebliebene Fahrzeuge und vor allem frei laufende Tiere wie Rinder, Esel, Ziegen, Hunde etc. auf den Straßen oder betrunkene Fahrer sind immer mal wieder Unfallverursacher.

Nahverkehr

Der öffentliche Nahverkehr in städtischen Gebieten und der Omnibusfernverkehr sind recht gut entwickelt. Im Stadtverkehr fahren Minibusse bestimmte Linien kontinuierlich ab; Taxen können bestellt und beauftragt werden; Überlandbusse fahren zum Teil mehrmals am Tag die Städte und Ortschaften im Lande an.

Reiseführer

Bei einigen deutschen Verlagen, die Reiseführer zu Botswana herausgeben, können Sie ebenfalls reiserelevante aktuelle Hinweise abrufen:

Touristisch relevante Informationen finden Sie auf den sehr nett gestalteten Seiten des Botswana Tourism Board.

Für Verwirrung bei Reisenden, die in den Nationalparks campen möchten, sorgt seit einiger Zeit das "Buchungssystem" für Campgrounds. Deshalb ist die Betreuung einer größeren Zahl der öffentlichen Campgrounds per Lizenz an Privatunternehmen übertragen worden, die auch die Reservierungen entgegennehmen. Reservierungen für die Campingplätze sollten nach Möglichkeit Monate vor Reiseantritt beantragt werden, da es den professionellen Touristikunternehmen gelingt, neben ihren kommerziellen Touristikcampingplätzen (Hatap) auch die verfügbaren öffentlichen Campingplätze mit geringen finanziellen Aufwand vorsorglich interessenbedingt zu blockieren. Es war bis heute häufig Unterbesetzung, manchmal auch Leerstand, auf öffentlichen Campingplätzen trotz voller Reservierung anzutreffen. Welches Unternehmen nun für welche Campgrounds zuständig ist, erfährt man durch Anfrage in den Büros der Nationalparkbehörde in Gaborone oder Maun. Dabei mag es ratsam sein, bei der Behörde zu verlangen, dass die "Wildlife-Ranger" vor Ort angerufen werden und Leerstand bestätigen. Eine unvergessliche Erfahrung bieten individuell organisierte Safaris mit interessierten Freunden und Abenteurern. Das erfordert allerdings Erfahrung und sorgfältige Vorbereitung.

Kriminalität

Die Kriminalität in Botswana beschränkt sich im Wesentlichen auf Straßenkriminalität in Gaborone und anderen Städten mit Taschendiebstahl und Kreditkartenraub. Einbrüche und Raubüberfälle auf Fußgänger und Autofahrer (zum Teil mit anschließenden Fahrzeugentführungen) kommen gelegentlich vor. Es sollten keine Gegenstände, vor allem Taschen, im Auto gelassen werden. In besonderem Maße hat die Kriminalität in Maun, dem Eingang zum Okavango-Delta, zugenommen. Touristenfahrzeuge sind wiederholt Ziel von Diebstahl und Einbruch geworden. Hinweise zur Kriminalität und Reisesicherheit erteilt neben dem Auswärtigen Amt auch das US-amerikanische "Department of State".

Nützliche Telefonnummern:

  • Notruf Polizei: 999
  • Notruf Ambulanz: 997

Medizinische Hinweise

Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis (Kinderlähmung) und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Meningokokken-Krankheit (vierfach-Impfstoff) und Typhus. 

Ein hohes Risiko der Malariainfektion besteht in der Regenzeit (November-April) im Norden in den Distrikten Boteti, Chobe, Ngamiland, Okavango und Tutume.

Tritt Fieber beim oder nach dem Besuch eines Malariagebiets auf, so ist ein Arzt aufzusuchen. Eine Malariaprophylaxe wird dringend empfohlen. Weitere Schutzmaßnahmen gegen eine Malariainfektion sind:

  • körperbedeckende (helle) Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
  • in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen,
  • ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen.

HIV/AIDS

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes Risiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen.

Schistosomiasis / Bilharziose

Die Gefahr von Bilharziose besteht beim Baden in Süßwassergewässern, insbesondere entlang des Okavangos. Baden sollte dort daher grundsätzlich unterlassen werden.

Nützliche Adressen und weitere Informationen

Verkehr in Gaborone
Verkehr in Gaborone (Foto: F. Krüger)

Die deutsche Botschaft in Gaborone ist Anlaufstelle bei speziellen Anfragen (z.B. Investitionsabsichten o.ä.).

Die US-Botschaft in Gaborone hat ebenfalls Informationen zu Botswana zusammengestellt.

Die Deutsche Gesellschaft der Freunde Botswanas (DGFB) versteht sich im Wesentlichen als Kontaktforum für alle an Botswana und dem südlichen Afrika Interessierten und ermöglicht vor allem einen Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen Menschen, die einige Zeit in Botswana gelebt haben und/oder deren "Herz an Botswana hängt".

Die DGFB will den Austausch und die Begegnung zwischen dem deutschsprachigen Raum und Botswana auf wissenschaftlichem und kulturellem Gebiet fördern. Das Institut für Geographie der Universität Erlangen unter Leitung von Prof. Dr. Fred Krüger, in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Soziologie an der Universität Gießen unter der Leitung von Dr. Georgia A. Rakelmann haben einmal im Jahr deutsche Studiengruppen von 10 bis 15 Studenten bei ihren Erkundungs- und Forschungsreisen in Botswana wissenschaftlich begleitet. Aus diesen mehr als 15 studentischen Forschungsgruppen sind in der Vergangenheit eine größere Anzahl von Studien- und Diplomarbeiten sowie Doktorarbeiten hervorgegangen, die z.T. auch veröffentlicht wurden, z.B. der Sammelband "Botswana - Alltagswelten im Umbruch", herausgegeben von Prof. Dr. Fred Krüger, Dr. Georgia Rakelmann und Dr. Petra Schierholz. Hamburg: LIT Verlag 2000.

Vor diesem Hintergrund gab es auch am 26.09.2015 ein kulturelles Zusammenkommen von Bürgern Botswanas, deren Familienangehörigen, Freunden Botswanas und Angehörigen der Botschaft Botswanas. Diese Veranstaltung "Botswana im Koffer", gefördert von der Caritas in Witten und dem Deutschen Roten Kreuz, demonstrierte die Kultur Botswanas mit Tanz, Musik und Gesang, mit traditionellen Requisiten und Dramen.

Dumela.net ist eine empfehlenswerte Seite des Kirchenkreises Simmern-Trarbach mit vielen Informationen, Links, einem Downloadbereich usw. Sie wird vor allem von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gestaltet.

In Großbritannien gibt es die UK Botswana Society mit ähnlichen Zielen.

Karten zu Botswana aller Art, auch detaillierte Lagepläne der Siedlungen in Gaborone mit Grundstücksnummern und Straßenbezeichnungen können beim "Department of Surveys and Lands" preiswert gekauft werden.

Die Webseite “Dumela Gaborone” bietet eine kompakte Informationssammlung zu Gaborone.

Botswanas Tourismus ist der drittwichtigste Wirtschaftszweig des Landes. Deshalb hat die Regierung Botswanas das Botswana Tourism Board gegründet, der alle wichtigen offiziellen Reiseinformationen liefert. Ob ein Tourist lediglich eine spezielle Fotosafari unternimmt oder einen Überblick über Kultur, Land und Leute gewinnen möchte, diese Webseite ist der Ausgangspunkt für eine Fülle interessanter Informationen.

Vielleicht helfen die Online-Telefonbücher für Botswana bei Ihren Reisevorbereitungen: Gelbe Seiten, Weiße Seiten. Sehen Sie bei Botswana Telecommunications Corporation nach.

Eine Alternative bietet Numberway.

Einige touristische Informationen (mit Klimagraphik, Unterkunftsliste etc.) gibt es bei Africa Guide.

Zum Abschluss...

Miss Universe 1999 Mpule Kwelagobe, © Heribert Schmidt
Miss Universe 1999 Mpule Kwelagobe, © Heribert Schmidt

... und das bewegt Menschen in Botswana und Botswana-Freunde in Deutschland

Miss Universe, Miss Botswana

Die Miss Universe 1999 heißt Mmpule Kwelagobe und kommt aus Botswana! Dieses Ereignis brachte dem bis dahin wenig bekannten Land Botswana weltweit Aufmerksamkeit und wurde im eigenem Land kräftig gefeiert. Auch heute noch - nach 1 ½ Jahrzehnten - ist der jährliche Wettbewerb zur Miss Botswana ein besonderer Tag im nationalen Jahreskalender und insbesondere im Jahr of "Vision 2016, the 50th year of Independence of Botswana", die Wahl zur 50th Miss Botswana, Princess Thato Kenosi, und Anlass genug, für die Veranstalter, an diesem Tag auf dieses glorreiche Jahr zurückzublicken. Zusätzlich wird seit 2012 die Bedeutung dieses Ereignisses durch das charismatische, politisch-soziale Engagement Mmpule Kwelagobe's befeuert, die als eine international anerkannte Expertin der Gleichberechtigung Investitionsprogramme für afrikanische Frauen unterhält, die den Agrarsektor bewirtschaften.

Briefmarken-Kollektion Botswanas anlässlich des Gewinns der Miss Universe-Krone 1999
Briefmarken-Kollektion Botswanas anlässlich des Gewinns der Miss Universe-Krone 1999, © Heribert Schmidt
Satz Briefmarken zu Ehren von Miss Universe-Gewinnerin Mpule Kwelagobe
Satz Briefmarken zu Ehren von Miss Universe-Gewinnerin Mpule Kwelagobe © Heribert Schmidt

Das Länderinformationsportal

Das Länderinformationsportal
Das Länderinformationsportal

Im Länderinformationsportal (LIPortal) geben ausgewiesene Landesexpertinnen und Landesexperten eine Einführung in eines von ca. 80 verschiedenen Ländern. Das LIPortal wird kontinuierlich betreut und gibt Orientierung zu Länderinformationen im WorldWideWeb. mehr

Letzte Aktualisierung

Diese Länderseite wurde zum letzten Mal im März 2018 aktualisiert.

Über den Autor

Heribert Schmidt

Berufsbildungsexperte und Pädagoge; langjährige EZ/TZ Erfahrung als Leiter staatlicher Oberstufenzentren und Technischer Fachhochschulen in Botswana; Ländertrainer für Botswana und der Entwicklungsgemeinschaft des Südlichen Afrikas (SADC) bei der Akademie für internationale Zusammenarbeit (AIZ) in Bad Honnef.

Trainingsangebote der Akademie

Die Akademie der GIZ gestaltet Lernangebote für die internationale Zusammenarbeit. Wir führen mehr als 2000 Fort- und Weiterbildungen durch und entwickeln innovative, wirksame und nachhaltige Lernkonzepte. Und das weltweit.

> Angebote aus dem Weiterbildungskatalog

Bei allen Fragen rund um das Fort- und Weiterbildungsprogramm der Akademie helfen wir Ihnen gerne weiter.

> Wir freuen uns über Ihre Anfragen!

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Kommentare zu diesem Länderbeitrag oder zum LIPortal insgesamt. Richten Sie Ihre Anfrage an:

Thorsten Hölzer
(Akademie für Internationale Zusammenarbeit)

+49 (0)228 4460 2036

Zum Kontaktformular

Download