Gute Wirtschaftsdaten, unklare Aussichten: Das Safari-Paradies Kenia, Motor der Region und potenzielles Ölförderland, scheint seit Jahren auf einem guten Weg zu sein. Das Ziel: Schon bald zum Schwellenland aufzusteigen. Doch Sicherheitsprobleme, politischer Zwist und drohende Überschuldung dämpfen die Hoffnungen.

Themenfelder

Der Autor

Stefan Ehlert ist Historiker und Journalist. Er hat 2001 bis 2007 als freier Afrika-Korrespondent in Nairobi gelebt und u.a. eine Biografie der Umweltaktivistin Wangari Maathai geschrieben. Derzeit lebt er mit seiner Familie in Maputo.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Kommentare zu diesem Länderbeitrag oder zum LIPortal insgesamt. Richten Sie Ihre Anfrage an:

Thorsten Hölzer
(Akademie für Internationale Zusammenarbeit)

+49 (0)228 4460 2036

Zum Kontaktformular

Download