Einst verbreitete Chinggis-Khaan Schrecken über Asien und Europa, heute ist die Mongolei ein international geachteter Staat und eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Zwischen nomadischer Viehhaltung und Marktwirtschaft, zwischen Tradition und Moderne sind die Mongolen dabei, ihren Platz in der Welt zu bestimmen.

Aktuelles

Die Mongolei im Kampf gegen Covid-19

Staatliche Notfallkommission und Regierung haben die Verlängerung des erhöhten Bereitschaftszustandes bis zum 30. Juni 2020 beschlossen.

Zwischen dem 28. Januar und dem 29. Mai 2020 sind aus 30 Ländern 9.068 mongolische Staatsbürger, davon 3.488 mit von der Regierung bei MIAT gecharterten Flugzeugen, in die Heimat zurückgeholt worden.

Im Juni sind weitere acht Sonderflüge nach Korea, Japan, Indien, Kasachstan, Südkorea und Deutschland (Frankfurt/Main) geplant.

Mit Stand vom 29. Mai 2020 gab es in der Mongolei insgesamt 179 positiv getestete Personen. 43 sind inzwischen wieder gesund, 136 werden medizinisch behandelt.

Die Wahlen zur Großen Staatsversammlung sollen planmäßig unter Berücksichtigung besonderer Sicherheitsmaßnahmen am 24. Juni stattfinden.

Wähler in Quarantäneeinrichtungen haben keine Möglichkeit, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

mehr

Themenfelder

Die Autorin

Dr. Renate Bormann hat Geschichte und Mongolistik an der Martin-Luther-Universität in Halle und an der Mongolischen Staatsuniversität Ulaanbaatar studiert und bis 1997 an der Humboldt-Universität zu Berlin gearbeitet. Von 2000 bis 2009 lebte und arbeitete sie als freie Journalistin in Ulaanbaatar, bereist nach wie vor regelmäßig die Mongolei und berichtet über die aktuellen Entwicklungen im Land auf MongoleiOnline und in der mongolischen Chronik. Seit 1992 ist sie Landestrainerin für die Mongolei an der Akademie für Internationale Zusammenarbeit (AIZ) der GIZ.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Kommentare zu diesem Länderbeitrag oder zum LIPortal insgesamt. Richten Sie Ihre Anfrage an:

Thorsten Hölzer
(Akademie für Internationale Zusammenarbeit)

+49 (0)228 4460 2036

Zum Kontaktformular

Download