Racing Jeepneys  © Dominik Monserez
Währung
Peso / PHP
Wechselkurs
54,20 Peso pro € (Ende September 2016)
Zeitzone
UTC/GMT + 8 Std.
Landesvorwahl (Telefon)
+63
Klima (für Hauptstadt)
Tropisch
Internationaler Flughafen (IATA)
MNL (Manila)

Einreise & Aufenthaltsbestimmungen

Bevor Sie in die Philippinen reisen, ist es ratsam, sich auch auf der Website des Auswärtigen Amtes Informationen einzuholen. Neben Tipps werden dort auch Reisewarnungen - was beispielsweise Mindanao betrifft - ausgesprochen.

Spezielle Ratschläge und Informationen für deutsche Staatsangehörige in English version veröffentlicht die Deutsche Botschaft in Manila.

Nützliche Adressen

Das Auswärtige Amt in Berlin erteilt Informationen über alle postalischen Daten der Deutschen Vertretung in den Philippinen. Sie können die Website der Deutschen Botschaft in Manila German Embassy Manila allerdings auch direkt besuchen:

German Embassy Manila
25/F Tower 2, RCBC Plaza
6819 Ayala Ave (cor Sen. Gil Puyat Ave)
Makati City
Metro Manila, Philippines

Postadresse:
German Embassy Manila
P.O. Box 2190, Makati CPO
Makati City
1261 Metro Manila, Philippines 

Telefon- und Faxnummern:
Telefon: (0063 2) 702 3000
Fax: (0063 2) 702 3015
Fax der Visaabteilung: (0063 2) 702 3045

Allgemeine Besuchszeiten (einschließlich Passabteilung und andere konsularische Angelegenheiten):
Montag bis Freitag von 8:00 bis 11:00 Uhr.

Die Bürostunden sind von
Montag bis Donnerstag von 7:30 bis 15:30 Uhr und am Freitag von 7:30 bis 13:30 Uhr.

(Bei allen Zeiten handelt es sich um die Ortszeit in den Philippinen.)

Sie können die Botschaft während dieser Zeit auch telefonisch erreichen. Außerhalb der Bürostunden ist ebenfalls ein Konsularangestellter der Botschaft per Telefon zu erreichen - aber das nur in dringenden bzw. Notfällen! Seine/Ihre Telefonnummer erfahren Sie auf dem Anrufbeantworter der Botschaft. Dabei beachten Sie bitte, dass diese diensthabende Person keine Informationen oder Auskünfte erteilt, die Visumangelegenheiten betreffen.

Wer seinen Philippinen-Aufenthalt - aus welchen Gründen auch immer - verlängern will/muss, sollte sich rechtzeitig um eine Verlängerung des Visums kümmern. Über diesen Link finden Sie Zugang zu Regierung, verschiedenen Ministerien, Behörden und anderen wichtigen Organisationen/Institutionen in den Philippinen.

Informationen hüben & drüben

Das Asienhaus in Köln mit seiner Bibliothek (die größtenteils ausgelagert wurde und sich seit Herbst 2012 in der Südostasien-Abteilung der Universität Frankfurt a. M. befindet) und dem philippinenbüro e.V. bieten im deutschsprachigen Raum ein wohl einzigartiges Angebot einführender Literatur - insbesondere von Nichtregierungsorganisationen -, Kontakten, Informationen und Gesprächsmöglichkeiten. Die Deutsch-Philippinischen Freunde e.V. im rheinischen Langenfeld pflegen enge Kontakte zu Gewerkschaftern, Bauern, Arbeitern und Fischerleuten in den Philippinen und organisieren regelmäßig deutsch-philippinische Austausch- und Besucherprogramme. Die AG Friedensforschung an der Universität-Gesamthoschule Kassel hat in Kooperation mit dem Bundesausschuss Friedensratschlag auch eine recht umfangreiche Philippinen relevante Artikelsammlung zusammengestellt, die Zugang zu unterschiedlichen Informationen und das Nachschlagen archivierter Texte ermöglicht.

Schließlich kann man über das Goethe-Institut in Manila erfahren, welche aktuellen Angebote im philippinisch-deutschen Kunst- und Kulturschaffen bestehen.

Sprachkurse et al.

Trotz der Sprachenvielfalt in den Philippinen orientieren sich die Angebote zumeist am - im geographischen wie politischen Sinne - dominierenden Norden. Und dort wird Tagalog gesprochen, aus dessen Wurzeln im Wesentlichen Filipino besteht. Die philippinische Botschaft bietet einen kostenpflichtigen Online-Tagalog-Kurs an. Weitere Informationen über das Erlernen von Filipino/Tagalog et al. finden Sie unter der Rubrik "Gesellschaft & Kultur" unter "Völker und Sprachen". Last but not least ist auch beim SEAsite Projekt der Northern Illinois University Tagalog zu lernen.

Wer sich für offizielle Statistiken jedweder Art interessiert, mag die Websites vom National Statistics Office (NSO) und der Philippine National Statistical Coordination Board (NSCB) konsultieren.

Möchten Sie schließlich das Wetter in Manila und in anderen philippinischen Städten Tage im Voraus erfahren oder wissen, wie spät es in den Philippinen ist, dann schauen Sie nach bei timeanddate.

Tipps für den (Arbeits-)Alltag

Über das Didaktik- und Medienzentrum der AIZ in Bad Honnef ist das "Verhaltenspapier Philippinen" (Preis: 10 €) erhältlich, das sich als überaus nützliches Vademecum einer/s jeden Philippinen-Reisenden empfiehlt. Neben historischen und aktuellen Informationen über Werte, Normen, Verhaltensweisen vermittelt es zig Tipps, wie mensch sich das Leben und Arbeiten auf den Inseln erleichtert. - Siehe nebenstehende Leseempfehlungen

Reiseinformationen

Cuddling Tarsius in Bohol ©Kat Palad

Konsultieren Sie die offizielle Website des Department of Tourism. Weitere Reise- und touristische Informationen bieten Lonely Planet sowie der Philippines Travel Guide.

http://www.lonelyplanet.com/philippines

Alltagsimpressionen

Internet und Telekommunikation

Hier finden Sie Tipps rund um PC-Angelegenheiten und was den Schutz Ihrer Daten betrifft: Tips on protecting your data.

Mammon, Schotter, Kies und Moos oder Rund um's Geld

Philippine Pesos

Bei Geld hört die Freundschaft auf - heißt es bekanntlich im Volksmund. Damit das nicht so ist und Sie Freundschaften weiterhin solide pflegen können und gleichzeitig souverän Ihre Geldangelegenheiten (Bankenübersicht, Wechselkurse, Gebühren, Zinsen u.ä.) in den Griff bekommen, sind Sie gut beraten, in Ruhe folgende Websites zu konsultieren - Palitan, Euro to Peso, Central Bank of the Philippines sowie:

Sicherheit

Instruktive Reisewarnungen Travel recommendations hat beispielsweise das kanadische Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationalen Handel für seine Staatsangehörigen zusammengestellt.

Beachten Sie bitte auch die vom Auswärtigen Amt ausgegebenen Reisewarnungen, was vor allem den südlichen Landesteil, Mindanao beziehungsweise Teile der Insel sowie die Sulu-See inklusive Basilan und Jolo, betrifft.

Transport

Wenn Sie in den Philippinen mit dem eigenen Auto fahren wollen, benötigen Sie eine IDP, International Driving Permit, die von der Automotive Association of the Philippines ausgestellt wird. Gedenken Sie, sich länger als 90 Tage im Lande aufzuhalten und in dieser Zeit mit dem eigenen Wagen unterwegs zu sein, dann brauchen Sie einen philippinischen Führerschein (ausländische Führerscheine werden akzeptiert, solange sich der Fahrer eine kürzere Zeit im Lande aufhält). Alles um den Führerschein erfahren Sie auf der Website Driving.

Möchten Sie sich auf andere Weise im Lande bewegen - sei es per Schiff beziehungsweise Fähren oder Flugzeug -, finden Sie entsprechende Informationen über Lonely Planet, Cebu Pacific, Philippine Airlines und Southeast Asian Airlines.

Wer es weniger eilig hat und in Ruhe ländliche Szenen genießen will, kann sich bei Bus Companies und Vallacar Bus mit Busrouten und -plänen vertraut machen.

Gesundheit(svorsorge)

Health tips, das Tropenmedizinische Zentrum sowie das philippinische Gesundheitsministerium Service of the DOH geben Auskunft darüber, wie Sie gesund bleiben und sich fit halten und welche entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen sinnvoll sind und/oder unbedingt getroffen werden sollten. Zusätzliche Informationen vermittelt die Weltgesundheitsorganisation World Health Organization (WHO).

Interessieren Sie sich für Fitnesszentren oder gar wundersame und weniger wundersame Wunderheiler, dann konsultieren Sie Risk factors health situation. Bei Letzteren ist Vorsicht vor Scharlatanerie geboten, während sich noch immer viele Filipinos in den ländlichen Gebieten gern auf ihre traditionellen Heiler (hilot) verlassen. Nicht zuletzt aus Kostengründen; noch immer sehen sieben von zehn Filipinos zu ihren Lebzeiten keinen Arzt.

Deutsch-philippinische Beziehungen

Eine Liste deutsch-philippinischer Vereine German-Filipino hat die Philippinische Botschaft in Berlin erstellt. Der seit dem Jahre 1906 bestehende German Club in Manila hält seinerseits Materialien bereit, die das bunte Treiben von Teutonen in Vergangenheit und Gegenwart auf den über 7.000 Inseln - teils genüsslich - dokumentieren und illustrieren.

Das Goethe-Institut in Manila publizierte 2007 das Bändchen "European Legacies in the Philippines", das Rainer Werning anlässlich einer vom Institut gesponserten Vortragsreise an mehreren philippinischen Universitäten verfasste. Außerdem erschien im Herbst 2014 in mittlerweile 5. Auflage das gemeinsam von Niklas Reese und Rainer Werning herausgegebene Handbuch Philippinen - Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur - s. nebenstehende Lesetipps

Das Länderinformationsportal

Das Länderinformationsportal
Das Länderinformationsportal

Im Länderinformationsportal (LIPortal) geben ausgewiesene Landesexpertinnen und Landesexperten eine Einführung in eines von ca. 80 verschiedenen Ländern. Das LIPortal wird kontinuierlich betreut und gibt Orientierung zu Länderinformationen im WorldWideWeb. mehr

Letzte Aktualisierung

Diese Länderseite wurde zum letzten Mal am 29. September 2016 aktualisiert.

Über die Autoren

Mary Lou U. Hardillo ist Ethnologin, Publizistin, Dolmetscherin, Übersetzerin und interkulturelle Trainerin. Sie war Vorsitzende von BABAYLAN, einem europaweiten Netzwerk sozialpolitisch engagierter Filipinas, und ist langjährige Vorsitzende des Philippine Women's Forum Germany e.V.

Dr. Rainer Werning, Sozialwissenschaftler und Publizist mit dem Schwerpunkt Südost- und Ostasien, befasst sich intensiv mit den Philippinen seit 1970 und verbrachte dort lange Zeit zu Studienzwecken und für Recherchen. Er ist Autor zahlreicher Publikationen zum Thema und u.a. Fellow der Abt. Südostasienwissenschaften der Universität Frankfurt a.M.

Ihr Feedback ist willkommen!

Lesetipps

  • Rainer Werning & Mary Lou U. Hardillo: Verhalten in den Philippinen. Aus der Reihe "Verhaltenspapiere" der AIZ/GIZ. -- Auf gut 100 Seiten enthält der leicht lesbare Band zahlreiche nützliche Informationen zum Lebensalltag im Lande.
  • Niklas Reese/Rainer Werning (Hg.) (2014): Handbuch Philippinen - Gesellschaft, Politik, Wirtschaft. Kultur. Berlin: Horlemann Verlag. -- Mittlerweile in 5. Auflage erschienen, widmet sich dieses mehrfach als Standardwerk charakterisierte Opus nahezu sämtlichen bedeutsamen Themenkomplexen. Besonders empfohlen für im weitesten Sinne entwicklungspolitisch Interessierte & kritisch durchs Land reisende Touristen!
  • Rainer Werning (2011): Krone, Kreuz und Krieger - Europäische Vermächtnisse in den Philippinen / Crown, Cross and Crusaders - European Legacies in the Philippines. Essen: Verlag Neuer Weg. -- Dieses bilingual hg. Buch entstand im Anschluss an eine vom Goethe-Institut in Manila gesponserte Vortragsreise des Autors an diversen Universitäten in den Philippinen sowie im German Club in Manila.
  • Otto H. Hammer, Claudia Winkler, Ulf Seegers (Hg./2007): Managerhandbuch Philippinen. Mittweida: Kess Kreativstatt.
  • Hermogenez E. Bacareza (2006): Philippine German Relations - A Modern History, Vol. I und II. Manila.

Trainingsangebote der Akademie

Die Akademie der GIZ ist der führende Weiterbildungsanbieter für die internationale Kompetenzentwicklung. Wir stehen für innovative, wirksame und nachhaltige Lösungen.

> Angebote aus dem Weiterbildungskatalog

Gerne konzipieren wir für Sie maßgeschneiderte Trainingskurse, die sich an Ihren individuellen Bedürfnissen und Interessen orientieren.

> Wir freuen uns über Ihre Anfragen!

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Kommentare zu diesem Länderbeitrag oder zum LIPortal insgesamt. Richten Sie Ihre Anfrage an:

Thorsten Hölzer
(Akademie für Internationale Zusammenarbeit)

+49 (0)2224 926 - 144

Zum Kontaktformular