Dominiert vom Stromsystem des Nils ist der Sudan der drittgrößte Staat Afrikas. Die ethnische und kulturelle Vielfalt und der Kampf um Ressourcen haben dem Land in einer Vielzahl von Konflikten und der Abspaltung des Südsudan, die auch mit dem Verlust des größten Teils der Ölvorkommen verbunden war, bisher ein „Nation Building“ verwehrt.

Themenfelder

Der Autor

Alexander Ohle studierte Geographie, Politische Wissenschaft und Entwicklungssoziologie und arbeitet seit 1993 in der Entwicklungszusammenarbeit. Für die Akademie für Internationale Zusammenarbeit (AIZ) der GIZ ist er tätig als Trainer in der Lernberatung, arbeitet für das Medien- und Informationszentrum und war Regionaltutor für die Region Afrika südlich der Sahara.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Kommentare zu diesem Länderbeitrag oder zum LIPortal insgesamt. Richten Sie Ihre Anfrage an:

Thorsten Hölzer
(Akademie für Internationale Zusammenarbeit)

+49 (0)2224 926 - 144

Zum Kontaktformular