Ein Man transportiert große Warenmengen mit einem Motorradanhänger
Währung
Baht (THB)
Wechselkurs
34 THB pro € (Dezember 2019)
Zeitzone
GMT + 7
Landesvorwahl (Telefon)
+66
Klima (für Hauptstadt)
subtropisch-monsunal

Reisebeschränkungen wegen Covid-19

Aufgrund der Corona-Krise sind Reisemöglichkeiten für Touristen und Einreisende stark eingeschränkt. Alle internationalen Flüge nach Thailand sind eingestellt worden. Das Gesundheitsministerium hat aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus eine 14-tägige Quarantäne für Einreisende aus bestimmten Ländern angeordnet. Das Urlaubszentrum Pattaya ist für die Außenwelt abgeriegelt. Wer aus Deutschland nach Thailand reisen möchte, muss nachweisen können, dass er kürzlich negativ auf das Virus getestet wurde und eine Krankenversicherung besitzt, die für eine Coronabehandlung bis 100.000 Euro aufkommt. Aus Deutschland einreisende Personen müssen zur Zeit damit rechnen, dass sie sich täglich beim Gesundheitszentrum melden, und bei Anzeichen von möglichen Symptomen in Quarantäne müssen. Das Auswärtige Amt warnt grundsätzlich vor Tourismusreisen in der aktuellen Situation. Rückholaktionen aus Thailand sind vorerst nicht geplant. Das Tourismusministerium gibt tägliche Updates über die Situation.

Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen

EU-Bürger und deutsche Staatsangehörige können ohne Visum nach Thailand einreisen und 30 Tage dort bleiben (für andere Staatsangehörige bei der thailändischen Botschaft nachschauen). Für längere Aufenthalte gibt es verschiedenste Visaformate, die sowohl bei der thailändischen Botschaft in Berlin als auch beim Generalkonsulat in Frankfurt/Main und bei den Honorargeneralkonsulaten in Hamburg, Essen und Stuttgart beantragt werden. In München wird demnächst ein Konsulat wieder geöffnet. Arbeitsvisa heißen Non-Immigrant-Visa und werden für 90 Tage erteilt. Vor Ort ist es möglich, Jahresvisa zu bekommen.

Wohnen und Versorgung

Gebratener Morning Glory: knuspriges Gemüse mit Chillies und Knoblauch
Pak Bung Fai Daeng (© Takeaway, CC BY-SA 3.0)

Auf Grund der entwickelten Tourismusindustrie ist es in Thailand ein leichtes, ein Hotelzimmer in allen Kategorien zu finden, es sei auf die entsprechenden Reiseführer wie Lonely Planet, Stefan Loose oder Rough Guide und auf wikitravel verwiesen. Wer länger bleibt, kann sich alternativ eine Wohnung mieten, die man günstiger bekommt, wenn thailändische Freude einem helfen, auf Thai-sprachigen Webseiten zu suchen. Mit Englisch kommt man in den touristisch erschlossenen Gegenden gut durch, es lohnt sich trotzdem, etwas Thai zu lernen. Man kann selbst schon online beginnen, oder apps für das Mobiltelefon herunterladen. In Deutschland werden Sprachkurse an den Volkshochschulen angeboten, in Thailand gibt es inzwischen viele Sprachschulen. Hilfreich ist, wenn man auch die Schrift lernt, weil man dann lesen kann, aber auch die Töne und Aussprache besser versteht. Bangkok hat zum Ausgehen viel zu bieten und ist inzwischen ein Einkaufsparadies geworden. Die Märkte und die Malls haben bis abends und auch am Sonntag auf. Bei Behördengänge sollte man auf die Öffnungszeiten (9.30-16.30 mit Mittagspause) und gesetzlichen Feiertage achten. Die Thai-Küche ist zu Recht weltberühmt und vor Ort sehr günstig. In der Stadt kann man sich an jeder Straßenecke an Garküchen schnell mit Kuai Tiao oder Phad Thai für 1-2 Euro satt essen. Und man sollte das Land nicht wieder verlassen, bevor man Tom Yam Gung, Pak Bung Fai Daeng oder Som Tam mit Klebreis gegessen hat!

Geld (Wechselkurse) und Geldtransfer

Der Wechselkurs von 1 Euro zu 39 Baht ist angesichts der niedrigen Lebenshaltungskosten für Europäer sehr vorteilhaft. Auch die Geldbeschaffung ist sehr einfach geworden. Thailand hat viele ATMs, an denen man mit Kreditkarte vom deutschen Konto Geld abheben kann. Um die z.T. saftigen Gebühren zu vermeiden, kann man vorab eine Kreditkarte organisieren, bei der keine Gebühren anfallen. Mit der EC-Karte gibt es mitunter Schwierigkeiten – hier sollte man sich vorab bei seiner Bank erkundigen. Wer länger bleibt, kann relativ problemlos ein Konto bei einer thailändischen Bank einrichten.

Reisen, Transport und Verkehr

Eine große Betonkonstruktion, die über eine befahrene Hauptstrasse hängt.
Siam Square BTS Station (© Curtis Winston, CC BY 2.5 )

Aufgrund von Tourismus und Binnenmigration ist Thailand mit einem gut ausgebauten Netz von Bussen ausgestattet. Hierfür gibt es verschiedene Busstationen in Bangkok: für den Nord- und Nordosten Mo Chit, für den Süden Sai Tai und für den Osten Ekamai. Dazu kann auch das Bahnfahren empfohlen werden. Eine Fahrt im Nachtzug (mit Bett) nach Chiang Mai im Norden oder Trang im Süden ist komfortabel wie interessant. Der Verkehr ist aber mit 10.000 Unfalltoten im Jahr generell recht gefährlich, besonders beim Motorradfahren sollte man vorsichtig sein. Wer trotzdem mit dem eigenen Auto fahren möchte, sollte sich schon in Deutschland einen internationalen Führerschein besorgen. Wer im Land fliegen will, kann inzwischen viele Städte mit dem Flugzeug erreichen. V.a. Bangkok ist von Verkehrsstaus geplagt, denen man mit Hilfe des Skytrains und der U-Bahn aus dem Weg gehen kann. Bootsfahrten sind eher touristische Angelegenheiten, außer den Booten der Khlongs in Bangkok, die wie Busse funktionieren.

Mit Kindern in Thailand

Vier Elefanten mit Treiber; im Vordergrund ein Elephant, der auf seinen Hinterbeinen sitzt und mit den vorderen Beinen und seinen Stoßzähnen in die Luft geht.
Elefanten in Surin (© Love Krittaya, public domain)

Thailand ist ein kinderfreundliches Land. Für Reisende gibt es inzwischen gute, auf Kinder spezialisierte Informationen. Auch Bangkok kann für Kinder Spaß machen. Wer länger bleibt, schickt seine Kinder oft auf eine deutsche oder internationale Schule. Allerdings kann die Erfahrung, in eine thailändische Schule zu gehen, bereichernd sein, weil man so schneller im Gastland integriert wird. Toll für Kinder sind auch die vielen Feste und Feierlichkeiten, die oft offizielle Feiertage sind. Besonders beim thailändischen Neujahrs- und Wasserfest Songkran; beim Blumenfest in Chiang Mai, beim Löwentanz des Chinesischen Neujahrs; beim Drachenflug-Festival, beim Loy Krathong Festival oder beim jährlichen Elefantentreiben in Surin kann man mit Kindern viel Spaß haben.

Sicherheit für Ausländer in Thailand

Im Gegensatz zur Situation von Migranten aus Myanmar oder von Regimekritikern, ist Thailand für Ausländer aus dem Westen ein recht sicheres Land, obwohl es gelegentlich zu Morden an Touristen kommt. Trotzdem sollte man bestimmte Risiken nicht eingehen und den Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amts folgen. Zurzeit wird wegen politischer Gewalt im Süden abgeraten, in die Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani zu reisen. Das Auswärtige Amt macht auch auf besondere strafrechtliche Vorschriften aufmerksam: auch der Besitz von geringen Mengen von Drogen wird schwer bestraft, bei Einfuhr droht die Todesstrafe. Auch Kritik am König kann zu jahrelangen Haftstrafen führen. Wird man Opfer einer Straftat, kann man sich an die normale Polizei oder an die Touristenpolizei wenden. Bei größeren Problemen kann die Deutsche Botschaft helfen.

Gesund bleiben

Vor der Ausreise sollte man sich entsprechend impfen lassen und sich evtl. gegen Malaria und Denguefieber wappnen. Im Land ist das Gesundheitssystem gut ausgebaut. Wenn man auf die besseren Kliniken und Krankenhäuser Wert legt, sollte man in Deutschland eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Gesundheitlich fördernd sind Thai-Massagen und Meditation. Meditationsurlaube in thailändischen Tempeln sind in den letzten Jahren populär geworden.

Telekommunikation, Internet

Die Telekommunikationsindustrie ist seit dem Aufstieg Thaksin Shinawatras ein Politikum. Thaksin verkaufte sein Telekommunikationsunternehmen Shin Corp an das singapurische Unternehmen Temasek - kurz nachdem er die Gesetz über Auslandsbeteiligungen an Medienunternehmen entsprechend ändern ließ, was als Vorteilnahme kritisiert wurde. Nach dem Putsch 2006 war die Internetzensur umstritten. Auf der praktischen Seite hat Thailand ein gut ausgebautes Internet. In Bangkok und anderen Städten ist der Zugang zu WLAN in Hotels oder Internetcafés hervorragend. Für entlegenere Orte kann man sich mit einem Surfstick helfen. Für Telefone und iPhones sollte man eine thailändische SIM Card kaufen. Als Kommunikationsapp wird LINE Facebook oder Whatsapp vorgezogen. Die Post wird in Thailand flächendeckend von der ehemals staatlichen und inzwischen privatisierten Thailand Post Company relativ zuverlässig abgewickelt. Inzwischen sind diverse private Anbieter wie auch die DHL in Thailand tätig.

Das Länderinformationsportal

Das Länderinformationsportal
Das Länderinformationsportal

Im Länderinformationsportal (LIPortal) geben ausgewiesene Landesexpertinnen und Landesexperten eine Einführung in eines von ca. 80 verschiedenen Ländern. Das LIPortal wird kontinuierlich betreut und gibt Orientierung zu Länderinformationen im WorldWideWeb. mehr

Letzte Aktualisierung

Diese Länderseite wurde zum letzten Mal im April 2020 aktualisiert.

Der Autor

Bild des Autors

Dr. Oliver Pye ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Südostasienwissenschaft an der Universität Bonn. Er forscht seit 1995 zu Thailand und promovierte 2003 über thailändische Forstpolitik. Seine Schwerpunkte sind gesellschaftliche Naturverhältnisse, Globalisierung, soziale Bewegungen und die aktuellen Auseinandersetzungen zwischen Rot- und Gelbhemden.

Literaturhinweise

Literaturhinweise zum Alltag und zur Sprache

Trainingsangebote der Akademie

Die Akademie der GIZ gestaltet Lernangebote für die internationale Zusammenarbeit. Wir führen mehr als 2000 Fort- und Weiterbildungen durch und entwickeln innovative, wirksame und nachhaltige Lernkonzepte. Und das weltweit.

> Angebote aus dem Weiterbildungskatalog

Bei allen Fragen rund um das Fort- und Weiterbildungsprogramm der Akademie helfen wir Ihnen gerne weiter.

> Wir freuen uns über Ihre Anfragen!

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Kommentare zu diesem Länderbeitrag oder zum LIPortal insgesamt. Richten Sie Ihre Anfrage an:

Thorsten Hölzer
(Akademie für Internationale Zusammenarbeit)

+49 (0)228 4460 2036

Zum Kontaktformular

Download